Liebe Leser,

wir haben beschlossen, für alle Freunde in der Ferne die nicht mal schnell auf unserer Baustelle vorbeischauen können in einem Blog festzuhalten wie der Bau voranschreitet. Auch soll er Interessierten, die sich auf Hausfirmensuche befinden, einen Eindruck von der Baustelle und dem Bauen mit Akost vermitteln.

Viel Spaß beim Lesen!

13. August 2014

11.-13. August - 67.-69. Bautag


Nach ein paar Tagen zweitem Kurzurlaub ist im und um das Haus wieder viel passiert.

Der Elektriker war Montag und Dienstag im Haus und hat alle Kabel in Steckdosen verwandelt, Lampenanschlüsse "bunt eingefärbt" und sowohl die Spots im Bad als auch die Lampe im Keller montiert. Nach dem Anschließen der beiden Hüttchen hat er uns noch den Bewegungsmelder für die Eingangslampe und die Zeitschaltuhr im Sicherungskasten für die Weihnachtsbeleuchtungssteckdosen erklärt. Toll, dass das funktioniert hat. Da die Elektriker hier schonmal waren, war das auch nicht allzu seltsam für sie, dass neben jedem Fenster eine geschaltete Steckdose ist.

Nächste Woche kommen dann die "Stromer" von der Stadt und klemmen den Baustrom um und wir haben Strom im Haus. Zum Glück haben wir ja im Juli die Hausanschlusssäule schon in den Hang gebaut, sodass wir nur noch warten müssen.

Gestern kamen die richtigen Dielen (die diesmal auch ordentlich abgeladen wurden) und der Küchenboden. Die Estrichfeuchtemessung ergab, dass wir wohl nächste Woche Küchenboden legen können, mit den Dielen aber noch warten sollten.

Außerdem ging es im Haus mit letzten Schleif- und Spachtelarbeiten voran und wir haben uns mit Acryl komplett eingesaut. Die Kinder haben ihre Zimmer schon mit Tiefengrund gestrichen und bis auf das Bad sind im Obergeschoss auch die anderen Räume schon grundiert.

Daniel hat derweil im Garten die erste Mauer die wir im Frühjahr gebaut haben verlängert und noch eine vierte vor das Haus gebaut.

Abgeladene Dielen für oben und unten.
Die Hälfte der Dielen unten ins Haus geschleppt
und die andere Hälfte nach oben bugsiert. 
Der Küchenboden noch eingepackt

Der Elektriker war da :) 

Vorher...
...beim "einsauen"...
...nachher.
Ja, okay, man sieht es nicht so wirklich. Aber das dunkle ist nass und der Tiefengrund für den Gipskarton.  

Kommentare:

  1. Hallo Lena,

    im großem umd ganzen sehen diebWände gut aus. Allerdings wäre wir nochmal davor, würden wir auf allebWände und nicht nur die Stöße mit Malervlies verkleiden. Denn machmal ist es schon zu sehen, (ecken) wo der Vlies eingearbeitet wurde.

    Ihr seid schon auf der Zielgraden! Nicht mehr lang und igr wohnt drin. Jetzt nur die Nerven behalten!
    Weiterhin viel Erfolg
    Evi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Evi, dafür ist es jetzt wohl leider zu spät. Wir haben alles so glatt wie möglich geschliffen und dann gestrichen. Malervlies haben wir nirgends genutzt. Nach der Grundierung kam 2x Farbe drauf und hat auch super gedeckt. "Nur noch" die Böden, die Bäder und die Treppe... und das Außengelände....

      Die Nerven sind so langsam etwas runter, aber es dauert ja nicht mehr so lange bis zum Umzug

      Danke fürs Mitfiebern
      Lena

      Löschen
  2. Schön, dass es bei euch auch so zügig voran geht. Habt ihr schon einen Umzugstermin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Bernd-Kollegen,

      der Plan ist in knapp 8 Wochen umzuziehen. Hoffentlich klappt das alles mit dem Fliesenleger, an dem hängt es jetzt ein bisschen. Alles andere klappt mit vielen Helfern gerade gut Hand in Hand.
      Und ihr? Wann zieht ihr um?
      Liebe Grüße

      Lena

      Löschen