Liebe Leser,

wir haben beschlossen, für alle Freunde in der Ferne die nicht mal schnell auf unserer Baustelle vorbeischauen können in einem Blog festzuhalten wie der Bau voranschreitet. Auch soll er Interessierten, die sich auf Hausfirmensuche befinden, einen Eindruck von der Baustelle und dem Bauen mit Akost vermitteln.

Viel Spaß beim Lesen!

25. April 2014

25.04.2014 4. Bautag

Heute kamen wir nach den zwei Bemusterungstagen in Berlin auf die Baustelle und durften wieder staunen. Der Graben für Wasser und Abwasser war ausgehoben, der Mist aus der Grube ausgebaggert und wir haben den Tag damit verbracht, uns einen leichten Sonnenbrand auf den Armen zu holen indem wir
1. Steine gesammelt haben
2. Steine gesammelt haben
3. Steine gesammelt haben
4. Den Pferdemist aus der Grube aussortiert. - Eine ganz schön mistige Arbeit mit Styropor,  
    Schafsskeletten, Teppichboden und einem Heer an Regenwürmern
5. Aus den Steinen begonnen unsere erste Trockenmauer zu bauen.

Die Bauarbeiter haben sich beeilt, den Graben noch zu schließen, damit am Dienstag in einem zweiten Graben Gas, Telefon und Strom gelegt werden können und dann Feierabend gemacht. Was sind wir froh, so flinke Bauarbeiter zu haben (die uns auch immer mal eine Baggerschaufel mit den schönsten Feldsteinen abladen, wenn sie welche in der Schaufel haben).

Jetzt sind wir müde und geschafft, morgen soll die Trockenmauer fertig werden und dann werden wir wieder Steine sammeln....

Euch ein schönes Wochenende

Eure Lena

Wasser und Abwasser.
Ja, der Graben ist wirklich so tief!
Und am Ende des Tages ist er auch schon wieder zu. So schnell geht's :)
In der Höhe, in der die Bretter befestigt sind, soll einmal das Haus stehen. Wir können es uns noch nicht vorstellen...
Schubkarrenidylle mit Unkraut vor begonnener Steinmauer
Finnhütte mit noch nicht ganz fertiger Trockenmauer und fast fertig eingeebnetem Rasenplatz im Sonnenuntergang. 

Kommentare:

  1. Alena, Jonathan und Thadeus25. April 2014 um 22:32

    Hey ihr beiden! Das sieht ja schon richtig cool aus! Unser Grundstück ist ja kaum wiederzuerkennen!!!

    Die "drei Kurzen"

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Wow, Sie haben ein außerordentlich schönes Baugrundstück mit (für süddeutsche Empfindungen ;-) ) gigantischen Außmaßen erwerben können. Ich freue mich auf einen spannenden und bilderreichen Baubericht!

    In allen Dingen einen reibungslosen Bauablauf wünscht Ihnen,

    Vitus Wimmer vom
    BAUBÜRO SÜD der Akost GmbH
    www.bau-dein-schwedenhaus.de

    AntwortenLöschen